Erhöhung der Grunderwerbsteuer in Hessen zum 01.01.2013

Der Hessische Landtag hat einstimmig eine Erhöhung der Grunderwerbsteuer beschlossen. Wer Immobilien erwirbt, muss dafür künftig einen Steuersatz von fünf Prozent zahlen. Bisher lag dieser Wert bei 3,5 Prozent. Das Land verspricht sich davon Mehreinnahmen von rund 230 Millionen Euro im Jahr. Davon verbleiben 195 Millionen Euro in der Landeskasse. 35 Millionen Euro gehen an die Kommunen über den kommunalen Finanzausgleich.

Noch im Mai 2012 hatte Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) eine Erhöhung der Steuer vorläufig abgelehnt. Dann legten die Regierungsparteien CDU und FDP einen Gesetzentwurf dazu vor. Dies hatte zu Verärgerung bei der Linkspartei geführt. Diese hatte schon Monate zuvor einen Entwurf für die Steuererhöhung vorgelegt. Beide Vorlagen waren war fast wortgleich. Schäfer sagte in der Plenarsitzung des Parlaments vor der Abstimmung, er freue sich, dass die Erhöhung offenbar die Zustimmung aller Parteien finde.

Die aktuelle Grunderwerbsteuer aller Bundesländer auf einen Blick:

  • Berlin 5,0%
  • Brandenburg 5,0%
  • Baden-Württemberg 5,0%
  • Bayern 3,5%
  • Bremen 4,5%
  • Hamburg 4,5%
  • Hessen 5,0%
  • Mecklenburg-Vorpommern 5,0%
  • Niedersachsen 4,5%
  • Nordrhein-Westfalen 5,0%
  • Rheinland-Pfalz 5,0%
  • Saarland 4,5%
  • Sachsen 3,5%
  • Sachsen-Anhalt 4,5%
  • Schleswig-Holstein 5,0%
  • Thüringen 5,0%

Wiesbaden, 03.04.2013 / WAF